Newsletter Sommertreffen 2017

   

logo news

logo 300Human Design Services

Newsletter Januar 2017
Sommertreffen 2017

 
---
Wellbeing
---
 

Sommertreffen 2017

Das deutschsprachige Human Design Sommertreffen
von 12. – 22. August 2017 in Wasmuthhausen

Im Human Design betrachten wir jenen Moment als Beginn des Neuen Jahres, zu dem die Sonne ganz zu Beginn von Hexagramm 41 (Die Minderung) steht. Meist ist das am 21. Januar der Fall. (In diesem Jahr am 21.1. um 21:33:26 mitteleuropäischer Zeit)

Für 2017 zeigt die Körpergrafik dieses Moments folgendes Bild:

NRY

Wenn wir die Schlüsselbegriffe beider Definitionen verbinden, haben wir:

Transformation (54 – 32) und Intimität bzw. Fruchtbarkeit (59 – 6).

Das hat uns bewogen, dem diesjährigen Sommertreffen ein Schwerpunkthema zu geben:

„Beziehungen“

Relationships

Dabei geht es um die Transformation von Beziehungen, nicht um den Versuch, veralteten Konzepten der Nichtselbstwelt neuen Glanz zu verleihen.

Es geht aber auch nicht darum, sich einfach auf „Strategie und Autorität“ zu berufen: so richtig das abstrakt ist, so schwierig kann es sein, diese Formel in eine konkrete Situation zu übersetzen.

Und schließlich ist wohl kein Bereich des menschlichen Lebens derartig stark konditioniert, wie das Thema der Beziehungen. Gleichzeitig ist aber auch nichts so konditionierend, wie eine Beziehung.

Wir haben daher einen bescheidenen Ansatz gewählt: statt den Versuch zu machen „die“ Lösung zu präsentieren, wollen wir uns dem Thema aus ganz verschiedenen Blickwinkeln annähern:

Von 12. – 15. August (Peter Schöber, Heike Schwarz-Schöber, Gudrun Frese: Vom Klischee zur Reise ins Unbekannte – Paarbeziehung für Mutige) geht es um die Mann/Frau- bzw. Paarbeziehung. Es geht um die Frage, wie zwei Menschen zur potentiellen Einmaligkeit ihrer Beziehung durchbrechen können, welche Haupthindernisse dem im Wege stehen und welche alten Vorstellungen wir verabschieden müssen, um ins Beziehungsneuland zu kommen.

Von 16. – 18. August (Hans Wagner: Human Design System und Aufstellen 3.0: Beziehungen) wird die Entwicklung der Aufstellungsarbeit im HD durch ihre Anwendung auf Beziehungsfragen aller Art eine Premiere erleben. Die Erforschung der Beziehung, die ein Mensch zu sich selbst hat, bildet dabei Basis und Schwerpunkt zugleich.

Am 19. – 20. August (Nisarg Brigitte Nikiel: Ich fühl mich (nicht) gut mit dir) geht es um Gefühle, um Gefühle und um Gefühle. Aber eben nicht nur um die Gefühle im abstrakten Sinne, sondern auch darum, ob es meine eigenen Gefühle sind oder nicht. Und wie man damit umgehen kann. Da Nisarg eine Reflektorin ist, wird sie die Gruppe optimal dabei unterstützen, ihre oder „ihre“ Gefühle zu – reflektieren.

Am 21. – 22. August schließlich, kommt jener Typus ins Rampenlicht, für den Beziehungen ganz allgemein vielleicht am wichtigsten sind: die Projektoren. (Claudia Dülberg, Franziska Henner: Projektoren und Beziehung!) Die beiden schreiben: „Dieser experimentelle, erste Workshop seiner Art ist eine Einladung an alle Projektoren mit dem Wunsch auf viel praktischen, nachvollziehbaren und real-erfahrbaren Austausch – in Beziehung zu sich selbst und zu den anderen Typen. Gewissermaßen eine detailliertere Gebrauchsanweisung für Projektoren von Projektoren.“

Und wir treffen uns an einem neuen Ort: Schloß Wasmuthhausen ist ein sehr schönes und gepflegtes Seminarzentrum in Unterfranken und damit geographisch etwas „mehr in der Mitte“ (des deutschsprachigen Raumes). Besonders schön ist, dass Carl und seine Jungs, die das Zentrum betreiben, ebenfalls unsere Arbeit kennen und schätzen.

Alle Detailinfos gibt’s auf der Homepage unter dem Menüpunkt "Sommertreffen 2017"

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder Kennenlernen in Wasmuthhausen!

Auf bald und herzliche Grüsse

Human Design Services

 
--
Homepage | Kontakt | Facebook
--